dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_

Erstes Umweltbildungsprojekt in der Vahr ausgezeichnet!

Die Koordinierungsstelle Umwelt Bildung Bremen, der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr und LOTTO Bremen haben am Montag, den 28. August, in einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung die erste von mehreren geplanten Auszeichnungen für besonders gelungene Umweltbildungsprojekte an den NABU Bremen verliehen. Damit möchten sie auf die Vielzahl von Projekten für Kinder und Jugendliche aufmerksam machen, die in Bremen seit 2010 aus den Erträgen der BINGO!-Umweltlotterie finanziell unterstützt werden konnten.

In der Vahr steht dafür beispielhaft das Projekt „Wer hat Angst vorm bösen Wolf?“ des NABU Bremen, welches bei der gemeinsamen Veranstaltung von Hildegard Kamp, Abteilungsleiterin beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr und von Peter Zerfowski, Prokurist bei LOTTO Bremen, mit der neuen Plakette „Ausgezeichnet!" gewürdigt wurde.

Hildegard Kamp zu den geförderten Projekten: „Die gemeinnützigen Vereine und Verbände leisten mit viel ehrenamtlichem Engagement großartige Arbeit für Kinder und Jugendliche. Die Förderung unterstützt diese Arbeit gezielt in den Bremer Stadtteilen - in den letzten sieben Jahren mit mehr als 1,3 Millionen Euro. Heute wollen wir zeigen, wie mit Hilfe der Mittel aus der Umweltlotterie BINGO! erfolgreiche Umweltprojekte vor Ort ermöglicht werden.“

Über das ausgezeichnete Projekt berichtete Annette Siegert als Projektleiterin: „Schülerinnen und Schüler aus neun Schulklassen im Alter von 9 bis 13 Jahren konnten das Wolfscenter in Dörverden besuchen, sie erlebten Wölfe hautnah. Weitere Highlights waren Gespräche mit einer Rettungshundestaffel und mit einem Schäfer, der Besuch eines interaktiven Theaterstücks zum Thema Wolf und eine Rallye auf dem Gelände des NABU am Vahrer Feldweg. Die Kinder bekamen so ein differenziertes Bild dieses faszinierenden Tieres vermittelt. Auf dieser Grundlage entwickeln sie eine eigene Haltung, ganz im Sinn der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“.

Der neue Stadtteilflyer für die Vahr, in dem neben dem Wolfsprojekt noch zwei weitere erfolgreiche Bildungsprojekte vorgestellt werden, wurde von Sabine Schweitzer von der Koordinierungsstelle Umwelt Bildung Bremen präsentiert. Sie stellte dabei auch die beiden weiteren im Flyer vorgestellten Projekte „VahrRadieschen“ der JUS Jugendhilfe und soziale Arbeit und „StadtteilforscherInnen – Wir in unserer Stadt“ der Grundschule an der Witzlebenstraße vor. „Mit der Auszeichnung von Umweltbildungsprojekten und der parallelen Vorstellung weiterer gelungener Angebote aus den Stadtteilen wollen wir das Augenmerk darauf richten, dass das Geld für diese Angebote für Kinder und Jugendliche durch die BINGO!-Umweltlotterie-Spielenden auch aus den Stadtteilen selbst kommt.“, so Schweitzer.

Die Flyer liegen an öffentlichen Stellen im Stadtteil und sind auch in den LOTTO-Annahmestellen im Stadtteil zu bekommen. Auch für die Stadtteile Walle und Huchting sind Auszeichnungen und Flyer vorgesehen.

Näheres zur BINGO!-Projektförderung gibt es unter www.umweltbildung-bremen.de. Wer einen Projektantrag stellen möchte, kann sich bei Katrin Winkler in der Koordinierungsstelle unter 70 70 104 beraten lassen.

Für Rückfragen:
Sabine Schweitzer
Koordinierungsstelle Umwelt Bildung Bremen
Tel.: 70 70 107
sabine.schweitzer@umweltbildung-bremen.de