dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_ lotto_kleeblatt ic_online ic_offline

Erneute Welle betrügerischer Anrufe von falschen Lotto-MitarbeiterInnen

Derzeit werden wieder verstärkt Bremer Haushalte von Personen kontaktiert, die sich als MitarbeiterInnen der „Bremer Lottozentrale“ ausgeben.

Die angerufenen Personen werden dazu aufgefordert, angefallene Kosten für Leistungen zu begleichen, die angeblich beim Spielen von LOTTO und Co. angefallen sind.

So wurde ein Anrufer beispielsweise informiert, dass seine bisher kostenlose Kundenkarte jetzt 59 Euro pro Monat koste und dass er seine Kontodaten für die Lastschriftzahlung durchgeben möge. Ein anderer Anrufer wurde unter Androhung von Inkassomaßnahmen dazu aufgefordert, seinen angeblich per E-Mail abgeschlossenen Dauerauftrag für die Lotterie Eurojackpot zu bezahlen.

LOTTO Bremen weist darauf hin, dass es sich bei den Anrufern nicht um die staatliche Lotteriegesellschaft handelt. Grundsätzlich nimmt LOTTO Bremen keinen telefonischen Kontakt mit Privatpersonen auf, um diese telefonisch zum Abschluss eines Spielvertrages zu bewegen und persönliche Daten abzugleichen.

LOTTO Bremen empfiehlt: Betroffene schützen sich am besten, wenn sie generell keine persönlichen und finanziellen Daten am Telefon preisgeben oder bestätigen und das Gespräch im Zweifelsfall sofort beenden.