dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_ lotto_kleeblatt ic_online ic_offline

BINGO! - Geförderte Projekte im Land Bremen

Wussten Sie eigentlich, dass jedes Jahr verschiedene Umwelt-Projekte aus Mitteln der „BINGO!-Umweltlotterie“ gefördert werden? Wir stellen Ihnen ausgewählte Projekte vor, welche in den letzten Jahren unterstützt wurden.

Jedes Projekt hat ein Ziel - beispielsweise Kindern und Jugendlichen elementare Naturerfahrungen zu ermöglichen oder ihnen Hintergrundwissen und Handlungsmöglichkeiten im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu vermitteln. Die Koordinierungsstelle Umwelt Bildung Bremen und das Klimastadtbüro Bremerhaven begleiten die Mittelvergabe und unterstützen und vernetzen die geförderten Projekte.

Mit dem Projekt „Bienentheater“ wurde ein Umwelttheaterstück für Bremer Grundschüler, welches mobil in den Schulen aufgeführt wird, erarbeitet und produziert.

Das Stück thematisiert kindgerecht und spielerisch die Rolle von Bienen und anderen Insekten in unserem Ökosystem sowie deren Bedrohungen. Als Besonderheit werden die Kinder interaktiv in die Handlung der Theaterstücke mit einbezogen. Dazu wurden Informations- und Arbeitsmaterialien erstellt und Kindern und Lehrkräften begleitend zur Verfügung gestellt.

Projektträger: Potztausendschön e.V.
Geförderte Summe für 36 Monate: 17.024 Euro

Bienentheater – Eine Geschichte von Helden, Clowns und wilden Bienen

Das Thema Plastikverschmutzung wird Kindern- und Jugendlichen zwischen 9 und 15 Jahren mittels Aktionstagen während der Ferienangebote des NABU sowie über Angebote im offenen Veranstaltungsprogramm vermittelt.

Es werden unter anderem Müllsammelaktionen mit gebrauchten Kajaks auf Gewässern veranstaltet sowie Upcycling-Bastelaktionen angeboten, bei denen Plastikvermeidung sowie die globalen Auswirkungen der Plastikverschmutzung thematisiert werden. Die Kinder und Jugendlichen erarbeiten sich zudem eigene Ideen zur Verhaltensänderung.

Projektträger: NABU Stadtverband Bremen e.V.
Geförderte Summe für 24 Monate: 17.520 Euro

Die Wilde 13 und der Plastikfluch

Seit Sommer 2021 besteht für Bremerhavener Bürger und Bürgerinnen die Möglichkeit, kostenlos zwei rote E-Lastenräder auszuleihen. Zur Verfügung stehen die beiden Räder „Hein“ und „Mück“ im Glückswinkel in der „Alten Bürger“ – sogar ein Cargo-Anhänger kann ausgeliehen werden.

Mit diesem Projekt wird die umweltfreundliche Mobilität für Bremerhavener und Bremerhavenerinnen sowie Gewerbetreibende gefördert. Zudem soll Familien ein Anreiz geboten werden, mit ihren Kindern Ausflüge zu unternehmen und Studierende ohne Führerschein sollen die Möglichkeit bekommen, auch größere Einkäufe oder kleinere Umzüge mit dem Lastenrad durchzuführen.

Projektträger: Bink Brinker GbR * Glückswinkel
Geförderte Summe: 13.512,00 Euro

E-Lastenräder kostenfrei Ausleihen

Fehler in der Planung und Ausführung bei der Wärmedämmung können vermieden werden. Hierfür kann ein Bauherr die Informationen der Dämmvisite nutzen. Über die gemeinnützige Klimaschutzagentur energiekonsens können Eigentümerinnen und Eigentümer im Land Bremen mit einem Kurz-Check lernen, wie wertvolle Wärme im Haus bleibt.

Bei einem rund 1,5-stündigen Besuch durch einen besonders geschulten Energieberater für Bestandsgebäude, analysiert dieser vor Ort mögliche Dämmmaßnahmen – von der Innendämmung, der Außendämmung und der Fassade über die Dachdämmung bis hin zur Dämmung der Rollladenkästen oder der Dachbodendämmung.

Alle Ergebnisse sowie kurze Handlungsempfehlungen werden in einem Erhebungsbogen dokumentiert und dem Bauherrn vor Ort ausgehändigt. Insbesondere wird bei der Dämmvisite die Inanspruchnahme eventueller Fördergelder auf einem einfachen Wege aufgezeigt. Mit der Dämmvisite erfährt der Kunde, welche Dämmstoffe sich für das Gebäude eignen. Zusätzlich erhalten die Interessenten bei der Visite eine Broschüre über den Einsatz von Naturdämmstoffen, die umweltfreundlich und gesundheitlich unbedenklich sind und eine gedruckte Version des Bremer Wärmeschutzprogrammes.

Projektträger: Bremer Energie-Konsens GmbH
Geförderte Summe 2019: 8.000 Euro
Geförderte Summe 2020: 2.824 Euro

Dämmvisite kostengünstig nutzen

In einem renovierten Gewächshaus baute ein erfahrener Gärtner mit tatkräftiger Hilfe einiger Ehrenamtlicher exotische Leckereien an. Vor allem die verschiedenen Chilisorten hatten es der fröhlichen Truppe angetan. So kultivierten sie die für Bremen wohl einmalige Vielfalt von 19 Sorten der südamerikanischen Schärfespender. Klassische rote, langgezogene Schoten aber auch schwarze gedrungene Sorten waren dabei. Dazu baute die Gruppe Luffa Gurken, Okras, Auberginen und Tomaten und viele weitere Gemüsepflanzen an.
Die Naturschützer zeigten damit auf, wieviel Arbeit und Liebe in den oft achtlos konsumierten Produkten steckt und welche Pflanzen mit etwas Hilfe auch bei uns wachsen können - ohne klimaschädliche Transportwege.

Die Teilnehmer lernten ganz praktisches Gärtnerhandwerk, von der Saat über das Pikieren bis zum fachgerechten und ergonomischen Anbinden. Gärtner Gernot verriet auch ein paar Spezialtricks, wie die Verzweigung und der Fruchtansatz gefördert werden können. Alles in allem machte das Projekt regelrecht Lust auf das Gärtnern von Gemüse für den eigenen Bedarf und läuft auf ehrenamtlicher Basis weiter.

Projektträger: NABU Stadtverband Bremen e.V.
Geförderte Summe: 17.000 Euro

Aubergine, Artischocke & Alte Sorten – Exotik aus der Heimat

Mit Unterstützung von mehreren BINGO!-Projektförderungen ist im Bremer Stadtteil Gröpelingen in den vergangenen Jahren (letzte Projektbewilligung in 2017) das ApfelKULTURparadies entstanden.

Der naturbelassene Garten hat sich zu einem innerstädtischen, naturnahen Lernort für Kinder und Familien entwickelt, die hier die Möglichkeit haben, erlebnisorientiert und spielerisch Naturerfahrungen zu sammeln und das Wissen über ökologische Zusammenhänge zu vertiefen.

Ob Ferienprojekte oder Projekttage, offene Veranstaltungen, feste Gruppen oder auch jahreszeitlich orientierte Familiennachmittage – das ApfelKULTURparadies ist vielseitig.

Damit Wissen auch digital übermittelt werden kann, hat in diesem Projekt die Öffentlichkeitsarbeit in Zusammenarbeit mit dem "Digital Urban Impact Lab" stattgefunden.

Projektträger: Kultur vor Ort e. V.
Geförderte Summe für 24 Monate: 13.400 Euro

ApfelKULTURparadies

Im Rahmen des Projekts „YoungFashion – SLOWFashion“ wurden Kinder und Jugendliche ab der 5. Klasse an das Thema ökologische und faire Alternativen in der Modewelt herangeführt und dazu motiviert, diese auszuprobieren.

Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen bekamen die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit Schulen und Freizeitgruppen, ihre Gedanken und Ideen in einer zweiwöchigen Ausstellung im Hafenmuseum zu präsentieren. Die Ergebnisse wurden zusätzlich in der Zeitschrift „Eine Welt in der Schule“ sowie in weiteren Medien veröffentlicht.

Projektträger: Grundschulverband e.V. Landesgruppe Bremen / Projekt eine Welt in der Schule
Geförderte Summe für 13 Monate: 10.674,40 Euro

YoungFashion – SLOWFashion

Es wurden im Stadtteil Huchting an insgesamt fünf Schulen bzw. Einrichtungen „Insektenparadiese“ für Wildbienen, Wespen und andere Insekten aufgebaut, welche jeweils aus einem Insektenhotel und einem angrenzenden Insektenpflanzenbeet bestanden.

Die teilnehmenden Kinder konnten unter fachlicher Anleitung die verschiedenen Elemente für die Insektenhotels (z. B. präparierte Tontöpfe, Mauersteine, Holzscheiben, Schilfelemente etc.) selber herstellen und im Anschluss einarbeiten. Zudem wurde gemeinsam mit Kindern, Lehrkräften, Erzieherinnen und Eltern auf dem Schul- und Einrichtungsgelände ein Insektenpflanzbeet angelegt. Somit konnte man den Insekten und anderen Kleinstlebewesen durch das entstandene kleine Biotop Nahrung, Fortpflanzungs- und Überwinterungsmöglichkeiten bieten.

Für die Teilnahme an dem Projekt verpflichteten sich die Schulen und Einrichtungen dazu, die „Insektenparadiese“ für mindestens zwei Jahre zu erhalten und zu pflegen.

Projektträger: ÖkoNet gGmbH - Projekt Arbeit und Ökologie
Geförderte Summe für 18 Monate: 19.332 Euro

Insektenparadiese Arbeit & Ökologie

Das jährliche Schulfußballturnier „Bremen Global Championchip“ (BGC) stellt nicht nur den sportlichen Wettbewerb in den Vordergrund, sondern befasst sich stark mit umwelt- und entwicklungspolitischen Themen.

„Leben auf großem Fuß – unser ökologischer Fußabdruck“ - so thematisierte die BGC 2019 die Auswirkungen unseres Konsums und Lebensstils auf die Umwelt sowie auf das Leben anderer Menschen im regionalen und globalen Kontext.

Wichtig bei diesem Turnier ist, dass nicht nur der Fußball und andere sportliche Aktivitäten für die Jugendlichen im Fokus stehen, sondern auch das theoretische und praktische Lernen. Erreicht werden soll damit, dass die Teilnehmenden sich kritisch mit Problemen und dem eigenen Verhalten auseinandersetzen und durch verschiedene Methoden einen Zugang zum komplexen Thema bekommen.

Projektträger: Bremer entwicklungspolitisches Netzwerk e.V. (BeN)
Geförderte Summe für 12 Monate: 6.000 Euro

Bremen Global Championship

Auch die Verbraucherzentrale Bremerhaven möchte ihren Beitrag zum Umweltschutz leisten. Um den CO²-Ausstoß zu vermeiden, können die Mitarbeiter nun mit einem Fahrrad zwischen den Beratungsstandorten hin und her pendeln und das Auto stehen lassen.

Das Fahrrad wird unter anderem für die Verteilung von Stadtteilflyern genutzt, welche auf die kostenlose Beratung für bedürftige Mitbürger hinweisen. Auch für Fahrten zu Messen innerhalb Bremerhavens (z. B. Bremerhavener Energie- und Klimastadttag) soll das Fahrrad eingesetzt werden.

Projektträger: Verbraucherzentrale Bremen/Bremerhaven
Geförderte Summe: 1.575 Euro

Anschaffung eines Dienstfahrrads